• Startseite
  • Massenschlägerei in Siegener Innenstadt
FacebookDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnorati

News Flash

Massenschlägerei in Siegener Innenstadt

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

- In der Nacht zu Sonntag - gegen 04.00 Uhr - wurde
eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Siegen in der
Hindenburgstraße durch Passanten auf eine Schlägerei mit mehreren
Personen hingewiesen. Tatsächlich konnten die Polizisten an der
beschriebenen Örtlichkeit eine Menschentraube von zehn bis 15
Personen feststellen, in der sich mehrere Personen mit ihren Fäusten
traktierten. Vor diesem Hintergrund wurden weitere
Streifenwagenbesatzungen zur Unterstützung herbeigerufen.

Trotz
lautstarker Ansprache der Personengruppe seitens der Polizei schlugen
danach noch zahlreiche Personen weiter aufeinander ein. Durch die
Beamten wurde sodann unter anderem mit Hilfe von Pfefferspray
versucht, weitere Körperverletzungen zu verhindern und die Gruppen
räumlich voneinander zu trennen. Augenscheinlich handelte es sich bei
der Auseinandersetzung um zwei Streitparteien (jeweils circa 5-8
Personen), welche eine vorherige Streitigkeit aus einer nahe
gelegenen Diskothek nun auf der Straße körperlich "austragen"
wollten. Eine regelrechte Sachverhaltsaufnahme vor Ort war der
Polizei aufgrund der hohen Aggressivität von allen Beteiligten sowie
unbeteiligten Passanten nicht möglich. Keiner der Beteiligten wollte
sich den Beamten ausweisen. Ein 24-jähriger Mann aus Dillenburg mit
bislang unklarer Nationalität baute sich während des Polizeieinsatzes
mehrfach vor den Beamten auf und brüllte diese lautstark an.
Daraufhin wurde er jeweils ermahnt ruhig zu bleiben und Abstand zu
den Beamten zu wahren. Diesen Aufforderungen kam er jedoch nicht
nach. Da der Dillenburger zudem als einer der Haupttäter bei der
vorrausgegangenen wechselseitigen Körperverletzung erkannt wurde, und
sich gegenüber den eingesetzten Beamten und der gegnerischen
Streitpartei höchst aggressiv verhielt, sollte er zur Verhinderung
von weiteren Straftaten dem Gewahrsam zugeführt werden. Bei seiner
Fesselung zur Verhinderung von weiteren körperlichen Übergriffen
leistete der 24-Jährige derart massiven Widerstand, dass letztlich
fünf Beamte notwendig waren, um die Fesselung durchzuführen. Aber
selbst gefesselt spuckte er noch mehrfach in Richtung der
eingesetzten Beamten und traf diese auch dabei. Der unter
Alkoholeinfluss stehende 24-Jährige wurde schließlich in das
Gewahrsam eingeliefert. Die Kripo ermittelt nun gegen ihn wegen
Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeibeamte.

 

Tags: Landespolizei

Drucken

Bewölkt

1°C

Troisdorf

Bewölkt

Feuchtigkeit: 99%

Wind: 0.00 km/h

  • 16 Dez 2017

    Rain And Snow 4°C 1°C

  • 17 Dez 2017

    Rain And Snow 4°C 2°C